Operational Excellence – Definition, Methoden & Anwendung

Das Six Sigma College Düsseldorf ist eine Tochter der Fuchs & Consorten Unternehmensberatung.

In unserer beratenden Funktion sind wir im Bereich der Prozessoptimierung aktiv. Dabei liegt unser Fokus mit StrategieentwicklungOrganisationsentwicklung und Teamentwicklung auf Operational Excellence.


Definition – Was ist Operational Excellence?

Operational Excellence (OpEx) beschreibt die Fähigkeit eines Unternehmens seine Abläufe und Systeme über die gesamte Wertschöpfungskette kontinuierlich zu optimieren. Die Grundlage dafür bildet die Unternehmensstrategie, während der Fokus der Verbesserungen auf der Steigerung der Produktivität und der Qualität sowie auf der Reduktion der Kosten liegt.

schwerpunkte der operational excellence
Schwerpunkte der Operational Excellence

Es werden oft Begriffe wie Business Excellence, Management Excellence und Operations Management als Synonyme für OpEx genannt. Auch wenn sie sich im Detail unterscheiden, haben sie alle die Gemeinsamkeit in der kontinuierlichen Verbesserung von Effektivität und Effizienz.


OpEx Kernkompetenzen

Die beiden wesentlichen Kompetenzen, um OpEx professionell einzuführen und umzusetzen, sind Prozessmanagement und Projektmanagement-Fähigkeiten. Mittlerweile werden 30% des Bruttoinlandsproduktes in Projekten erwirtschaftet.

Prozess Management, Six Sigma

Das wertvollste Wissen zu prozessoptimierenden Methoden ist in der Six Sigma Methodik gebündelt. Dabei werden nicht nur die Optimierung, sondern auch die Entwicklung und das Management schlanker Prozesse berücksichtigt.

Die 4 Six Sigma Ebenen
Die 4 Six Sigma Ebenen

Die Verantwortlichkeiten innerhalb einer Six Sigma-Organisation sind klar definiert, sodass Einsteigern jeglichen Kenntnislevels Unterstützung auf ihrem Weg zur Operational Excellence geboten wird (Six Sigma Rollen).

Operational Excellence OPEX von Six Sigma College

Six Sigma-Projekte sind cross-funktional, das heißt, sie erstrecken sich über mehrere Abteilungen innerhalb eines Unternehmens.
Ziel: Die Methode zielt darauf ab, die Anzahl der Fehler in Prozessen zu reduzieren und die Qualität zu verbessern.

Lean konzentriert sich auf Teilprozesse mit wenigen Schnittstellen und ist ideal für Bereiche mit klar definierten, wiederkehrenden Aufgaben.
Ziel: Der Fokus liegt auf der Reduzierung von Verschwendung und der Optimierung von Abläufen.

KVP (Kontinuierlicher Verbesserungsprozess, Kaizen) und Kaizen sind für Aufgaben mit kleinem Umfang und klar definierten Zielen gedacht.
Ziel: Diese Methoden fördern kontinuierliche, kleine Verbesserungen im Arbeitsalltag.

Die drei Methoden sind entlang eines Prozesses visualisiert. Jede Methode hat ihren spezifischen Einsatzbereich, der im Bild markiert ist. Hier sieht man genau, wo jede Methode am effektivsten eingesetzt werden kann. Außerdem werden Werkzeuge und Methoden, die wir zur Prozessverbesserung zur Verfügung haben, eingesetzt. Ähnlich einem Schweizer Taschenmesser können wir die passenden Werkzeuge je nach individueller Situation einsetzen.

Sie wollen mehr über Six Sigma erfahren?

Finden Sie Ihre passende Six Sigma Ausbildung bei uns, laden sich für Sie relevante kostenfreie Projektvorlagen herunter oder lesen mehr über die wichtigsten Six Sigma Fachbegriffe in unserem Six Sigma Wiki.


Projekt Management, PMP®

Die Grundlage für jede projektbasierte Tätigkeit sind die entsprechenden Skills und Methoden. Der Project Management Professional (PMP®) des Project Management Instititutes (PMI®) bildet dabei den weltweit anerkannten Standard an Tools und Denkweisen ab (PMP® Vorbereitung). Dabei werden die Inhalte jedes Jahr an die neusten Gegebenheiten und Projektmanagement-Trends angepasst.

Projektmanagement Skills PMI
Projektmanagement Skills nach dem PMI®

Support
Düsseldorf: +49 211 171562 89
Neu-Ulm: +49 731 49391670
Zürich: +41 445155661